Liebfrauen

König Salomo - Ideal und Wirklichkeit


Da außerbiblische Zeugnisse über den dritten König Israels fehlen, können wir nur vom vorgegebenen Bild Salomos im ersten Königsbuch ausgehen. Die von der Tradition geprägte Sichtweise in 1 Kön 1-11 ist allerdings nicht einheitlich. Einerseits erscheint Salomo als ein Gott wohlgefälliger und weiser Landesvater. Durch sein sprichwörtlich gewordenes "salomonisches Urteil" klärt er auf spektakuläre Weise einen Fall von Kindesraub auf. Er krönt seine Regentschaft mit dem Bau des Jerusalemer Tempels. Damit wird er zum Idealtypus des Königs stilisiert. Andererseits lässt die biblische Darstellung eine Wirklichkeit durchblicken, in der Salomo als rücksichtsloser Despot auftritt. Bereits seine Thronbesteigung ist von Bluttaten begleitet, für seine Prestigebauten muss das Volk harte Frondienste leisten. Es gibt also genügend Gründe, sich genauer mit dieser schillernden Gestalt zu beschäftigen.

Dr. Ulrich Zalewksi lehrt Altes Testament an der Justus Liebig Universität Gießen und der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main.



Liebfrauen - Kirche und Kloster in der Stadt • Schärfengäßchen 3, 60311 Frankfurt am Main • Tel.: 069 - 29 72 96 - 0, Fax: 069 - 29 72 96 - 20
info@liebfrauen.netDatenschutzImpressum