Zwei neue „alte“ Brüder,
franziskanisch jung geblieben

Affiliierung von Stadtdekan i.R. Klaus Greef und Pfarrer i.R. Hermann Münch

am 4. Oktober 2021 in der Liebfrauenkirche

Affiliations-Urkunde für zwei Freunde der Kapuziner

„Franziskus von Assisi hat der Welt neue Impulse gegeben, die bis heute wirken.“ Das sagte Pfarrer i.R. Hermann Münch bei der Predigt in der Eucharistiefeier zum Hochfest des Ordensgründers der Kapuziner am 4. Oktober 2021 um 10 Uhr in der Liebfrauenkirche.

Die Brüder hielten für ihn und Stadtdekan i.R. ein besonderes Geschenk der Wertschätzung bereit: Guardian Br. Michael überreichte beiden im Auftrag des Provinzials der Deutschen Kapuzinerprovinz, Br. Christophorus Goedereis, die Affiliations-Urkunde. „Damit gehören Sie nun zur geistlichen Gemeinschaft unserer Ordensprovinz,“ führte der Hausobere im Kapuzinerkloster Liebfrauen aus.

Zwei neue “alte” Brüder, franziskanisch jung geblieben 

Beide Priester hätten seit Jahrzehnten im franziskanischen Geist gewirkt und sich den Kapuzinern verbunden gewusst. Sie hätten sich zudem in großer Treue in die Seelsorgeaufgaben von Liebfrauen eingebracht. Br. Paulus sprach in Vertretung des Kirchenrektors von Liebfrauen deshalb von zwei alten Brüdern, die franziskanisch jung geblieben seien.

Liebfrauenkloster Affiliierung Brüdergemeinschaft Okt 2021
Br. Michael Wies (li.) verliest die Urkunden zur Affiliierung von Stadtdekan i.R. Klaus Greef (re.) und Pfr. Hermann Münch (2 v.l.)
Foto. Br. Arno Dähling

Erinnerung an markante Kapuzinergestalten

In seiner Dankrede erinnerte Klaus Greef an das Wirken von markanten Kapuzinergestalten in Frankfurt am Main und nannte Pater Erich Purk, Pater Amandus Hasselbach und Bruder Wendelin. In seiner aktiven Zeit habe stets ein freundschaftliches Verhältnis zu den Brüdern bestanden, die auch seinem Wirken wichtige Impulse gegeben hätten. Bei der anschließenden Feier im Brüderkreis hoben beide hervor, dass es sie berühre, nun in die engere Gemeinschaft mit dem Orden aufgenommenen zu sein.

Die Affiliation ist eine alte Tradition in den franziskanischen Orden, mit der Frauen und Männer geehrt werden, die den Brüdern in besonderer Weise nahe sind.

In Frankfurt lebt noch Winfried Heurich, ehemals Kirchenmusiker an der Liebfrauenkirche, 2000 dem Orden affiliiert.

Im vergangen Jahr starb Elisabeth Auer (2004 affiliiert), die über Jahrzehnte die Brüder an der Pforte und im Sekretariat unterstützt hatte. Zuvor waren affiliiert worden Thea Tietz (1982) sowie Fanni Lederer und Martha Lütgehetman (1994).

Bildunterschrift 

Foto oben (Bock-Young Kim): Die beiden neu Affiliierten im Kreis der Brüder von Liebfrauen: Stadtdekan i.R. Klaus Greef und Pfarrer i.R. Hermann Münch, Br. Jinu, Br. Paulus, Br. Jürgen, Br. Michael, Br. Rudolf, Br. Arno, Br. Anil (v.l.n.r.)

Zum 90. Geburtstag von Stadtdekan i.R. Klaus Greef (2019)

Gedanken zum Hochfest des Hl. Franziskus am 4. Oktober

            Mehr auf Kapuziner.de

Weitere Veranstaltungen in Liebfrauen

Liebfrauen Startseite