“Stilles Wochenende” im
Kapuzinerkloster Münster
7. – 9. Oktober

Einführung in Stille und Kontemplation für Junge Erwachsene.

Die innere Ruhe finden – und aufmerksam werden für Gottes Gegenwart in uns. Zwei Junge Kapuziner laden Frauen und Männer bis 35 Jahre zu einem “stillen Wochenende” ins Kapuzinerkloster Münster ein.

Die beiden Kapuziner Br. Moritz Huber und Br. Alexander Schröter bieten für Personen bis 35 Jahre im Oktober ein „stilles Wochenende“ im Kapuzinerkloster Münster an. Es geht um eine Einführung in Stille und Kontemplation oder die Möglichkeit, bereits gemachte Erfahrungen in diesem Bereich zu vertiefen. „Wir wollen an diesen drei Tagen innerlich zur Ruhe kommen. Das, was uns beschäftigt, loslassen und einfach nur da sein“, sagt Br. Alexander.

Die Stille und das kontemplative Gebet können helfen, aufmerksam zu werden für Gottes Gegenwart in uns. „Es geht darum, mit Gott in uns in Berührung zu kommen“, sagt der junge Kapuziner. „Es ist mit der Stille quasi wie mit einem klaren See, in den ein Stein geworfen wurde. Erst dann, wenn sich das Wasser wieder beruhigt, kann man auf den Grund schauen.“

Organisatorische Informationen & Anmeldung

Los geht es am Freitag, 7. Oktober, um 18 Uhr (Anreise ab 16 Uhr möglich), das Wochenende endet am Sonntag, 9. Oktober, mit dem Mittagessen (etwa 14 Uhr).

Wo? Kapuzinerkloster Münster, Kapuzinerstr. 27/29, 48149 Münster

Die drei Tage kosten 80–120 Euro inklusive Übernachtung für Berufstätige (ermäßigt: 50–70 Euro).

Alle Informationen und Anmeldung über Br. Moritz (moritz.huber@kapuziner.org), Tel.: 0251 / 9276–0

Vorabtreffen in Liebfrauen, Frankfurt als Entscheidungshilfe

Wer sich überlegt, ob er daran teilnehmen soll, kann Entschiedene und Noch Unentschiedene vorher in Liebfrauen am Samstag, den 10. September ab 17 Uhr treffen.

Mitfeier der Vorabendmesse, anschließend Gespräch mit Interessenten an diesem Angebot der Kapuziner in Münster.

Moderation: Br. Paulus Terwitte.

Bitte vorher kurz anmelden bei: paulus.terwitte@liebfrauen.net

 

Bildunterschrift: Kapuziner/David Kolkmann

Mehr erfahren:

Liebfrauen

Kapuziner