Musikgruppen in Liebfrauen

Mit vielen Chören und Ensembles wird die Musik in der Liebfrauenkirche gestaltet. Erfahren und hören Sie mehr über die Cappucinis, das Vocalensemble Liebfrauen, das Collegium Vocale Liebfrauen, die Choralschola und den Gebärdenchor Lukas 14.

Cappucinis

Bis zu 15 junge Leute im Alter zwischen 25 und 35 Jahren treffen sich regelmäßig im Kapuzinerkeller von Liebfrauen. Neue Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung sind herzlich willkommen!

Programm: Neue geistliche Lieder und Gospels, aber auch englische Chormusik und Motetten aus unterschiedlichen Epochen.

Probe: Jeden Montag um 19.30 Uhr im Kapuzinerkeller von Liebfrauen (Schärfengässchen 3).
Hier wird fleißig an neuen Stücken geübt und nach der Probe noch ein wenig zusammengesessen. Im Winter wird auch mal der Kamin angezündet und ein Gläschen Glühwein getrunken. Zusammen feiern und Spaß haben gehört genauso dazu wie das Singen.

Choralschola Liebfrauen

Jeden ersten Sonntag im Monat um 10 Uhr findet in Liebfrauen ein Choralamt statt, zu dem die Choralschola gregorianische Gesänge (Introitus, Halleluja, Communio, Ordinarium) aufführt. Die Kantoren bereichern die Gottesdienste mit Vorsängerteilen, Wechselgesängen und deutschem Liturgiegesang. Die Treffen finden nach Vereinbarung statt.

Probe: Jeden letzten Donnerstag im Monat um 19.15 Uhr in der Liebfrauenkirche. Interessenten für die Choralschola und den Kantorendienst können sich bei Kirchenmusiker Peter Reulein informieren.

Collegium Vocale

Das Collegium Vocale Liebfrauen ist eine Chorgruppe mit ausgebildeten Sängerinnen und Sängern. Für zwei bis drei Projekte im Jahr formiert sich dieses Ensemble vor besonderen Anlässen (Konzerte, Darbietung von Motetten und Chorälen im Gottesdienst oder Groß-Events im Kulturkalender der Stadt Frankfurt wie „Nacht der Kirchen“, „Orgelmeile“, „Adventsliedersingen“) zu Probe und Auftritt.
Aufführungen u.a.: Cl.  Monteverdi: Marienvesper (2003/2007)
H. Schütz: Musikalische Exequien (2006)
H. Schütz: Doppelchörige Motetten des Barock (2009)
H. Distler: Totentanz (2011)

Vocalensemble

Das Vocalensemble Liebfrauen ist die größte Chorgruppe an der Frankfurter Liebfrauenkirche mit ca. 60 Mitwirkenden. Seit dem Jahr 2000 existiert das Vocalensemble in dieser Form, deren Mitglieder zwischen 30 und 60 Jahre alt sind. In jedem Jahr werden ein oder zwei oratorische Werke in der Liebfrauenkirche aufgeführt und einige Gottesdienste musikalisch gestaltet. Das vielseitige Repertoire erstreckt sich über Kantaten und Oratorien bis hin zu neuen Kompositionen.

Auswahl an Aufführungen
  • J. S. Bach, Weihnachtsoratorium (2001, 2015)
  • F. Mendelssohn, Elias (2002)
  • Cl. Monteverdi, Marienvesper (2003)
  • J. Rutter, Magnificat (2003)
  • G. Fr. Händel, Messias (2004/2012)
  • P. Reulein, Soulful Messiah [Jazz-Fassung] (2004)
  • W. A. Mozart, Requiem (2005)
  • J. Haydn, Die Schöpfung (2006)
  • J. S. Bach, Johannes-Passion (2007)
  • F. Mendelssohn, Paulus (2008)
  • P. Reulein, Celtic Christmas (2008)
  • G. Ph. Telemann, Lukas-Passion (2009)
  • G. Fauré, Requiem (2009)
  • J. S. Bach, Magnificat (2010)
  • J. S. Bach, Markus-Passion (2011)
  • J. Rutter, Gloria (2011)
  • J. Brahms, Ein deutsches Requiem (2013)
  • P. Reulein und E. Eckert, Feuerzungen (2014)
  • M. A. Charpentier, Te Deum (2014)
  • M. Palmeri, Misa a Buenos Aires, Tangomesse (2015)
  • P. Reulein und H. Schlegel, Laudato si’ (2016/2017, Limburger Dom Frankfurter Dom)
  • P. Reulein und L. Riehl, Sternstunde (2016/2017)
  • F. Mendelssohn, Lobgesang (2017)

Probe: Jeden Mittwoch um 19.30 Uhr im Gemeindesaal von Liebfrauen (Schärfengäßchen 3) statt. Im Anschluss an die Proben ist Gelegenheit zum geselligen Beisammensein im gemütlichen Kapuzinerkeller. Mehrmals im Jahr finden Chorprobentage statt, an denen sich konzentriert auf ein Konzert vorbereitet wird. Chor-Reisen, die das Gesellige mit kulturellen Unternehmungen verbinden, haben das Vocalensemble Liebfrauen bis nach England, Dresden, Leipzig und Paris, Prag, Salzburg und Verona/Venedig geführt. Neue Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung sind herzlich willkommen!.

Inklusiver Gebärdenchor – Musik für die Augen

„Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist“ sang in den 80er Jahren
Herbert Grönemeyer. Auch taube Menschen lieben Musik. Neben der akustischen hat sich jedoch mittlerweile auch die visuelle Musik etabliert. Der Inklusiver Gebärdenchor LUKAS14 (IGeL) greift diesen Aspekt auf und stellt Musik und Gesang durch Gebärdensprache, Bewegung und Choreographie dar.

Der Chor umfasst Menschen mit und ohne Hörschädigungen, vom Volltauben über CI- und Hörgeräte-Träger bis zum uneingeschränkt Hörenden. Wir sind inklusiv, interkulturell und interreligiös. Texte werden durch eine poetische und bildhafte Form der Gebärdensprache für Hörgeschädigte verständlich und für Hörende auf einer zusätzlich visuellen Ebene erfahrbar gemacht. Die Heimatgemeinde des Gebärdenchors ist Liebfrauen, wo wir regelmäßig inklusive Gottesdienste mitgestalten. Das Repertoire des Chores umfasst neben Kirchenmusik auch Gospels, Schlager, aktuelle Songs und Sprechtexte. Weitere Informationen zum Gebärdenchor finden Sie auf der Internetseite von Lukas14 – Integration und Kultur für Menschen mit Behinderungen e.V.

Weitere Musikgruppen

Instrumentalensemble
Die überwiegend jugendlichen Mitglieder des Instrumentalensembles gestalten die monatlichen Familiengottesdienste in Liebfrauen, die in der Regel am letzten Sonntag im Monat um 11.30 Uhr stattfinden.

Flautando
Das Flöten-Ensemble Flautando unter der Leitung von Iris Schwarzenhölzer gestaltet Gottesdienste und Konzerte in Liebfrauen.

Collegium Musicum Liebfrauen
Die Mitglieder des Collegium Musicum Liebfrauen begleiten das Vocalensemble Liebfrauen bei den Oratorienkonzerten.

Leitung aller Chor-Gruppen mit Ausnahme des Gebärdenchors Lukas 14:
Peter Reulein
Kirchenmusiker und Bezirkskantor für den katholischen Stadtbezirk
Kath. Pfarramt Liebfrauen
Schärfengässchen 3
60311 Frankfurt am Main
Tel. (069) 297 296 – 28
Fax (069) 297 296 – 20
Youtube: MusicAtLiebfrauen