Buddhismus und Christentum
im Dialog

Buddhismus und Christentum im Dialog

Am 20. Juni Live-Stream aus dem Haus am Dom

Buddhismus und Christentum im Dialog

Ein Thementag zum Buddhismus und Christentum im Haus am Dom. Unter anderem wirkt Bruder Paulus von Liebfrauen mit.

Sind Buddhisten und Buddhistinnen erwachte, mitfühlende Menschen? Sind Christen und Christinnen erlöste, liebende Menschen?

Jedenfalls von der Idee her. Liebe und Mitgefühl haben aus christlicher wie buddhistischer Sicht geistliche Wurzeln. Darum sind Buddhisten und Christen aufgefordert und eingeladen zu einem Leben in Liebe (agape). Das ist tief in der biblischen Tradition verankert. Doch auch Buddhisten sind zu einem Leben in Mitgefühl (karuna) aufgefordert. Aber sind Erlösung und Erwachen das Gleiche? Oder doch gänzlich verschieden?

Thementag im Haus am Dom

Buddhistisch-Christlicher Thementag

Diese Veranstaltungsreihe bietet Dialogräume. Erstens kann das Christentum aus buddhistischer Perspektive betrachtet werden. Zweitens kann der Buddhismus aus christlicher Perspektive in den Blick genommen werden. So will der Thementag  ermutigen, Vertrautes neu zu entdecken. Dabei können sich die Teilnehmer von den Tiefendimensionen beider Wege berühren lassen.

Bitte beachten: Die Veranstaltung findet als Zoom und Livestream statt.

Einwahldaten für Zoom

Kenncode: 744581
 

Referenten:

Willi Kerntropp, Buddhist, Zen-Meister, Offenbach
Sabine Müller-Langsdorf, Pfarrerin, Referentin für Friedensarbeit im Zentrum Ökumene der EKHN und EKKW
Hue Ngo, vietnamesisch-buddhistischer Mönch, Haus Buddhas Weg, Siedelsbrunn
Dr. Kornelia Siedlaczeck, Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt
Bruder Paulus Terwitte, Kapuzinerpater, Liebfrauenkloster, Frankfurt
Sylvia Wetzel, Buddhistin, Publizistin, Berlin